Chronik ab 2014Chronik ab 2014

Chronik ab 2014

02/14

Am 21.02.2014 fand in der Bergwachthütte der Bereitschaft Geising die Wahl für die neue Bereitschaftsleitung statt.
Vor der Wahl berichtete der Bereitschaftsleiter Rico Wapki über die Arbeit der Bereitschaftsleitung in der zurückliegenden Amtsperiode.
Danach wurde Alf Liebeheim als Wahlleiter bestätigt.
Von den 24 Mitgliedern der Bereitschaft Geising waren laut Wahlordnung 23 Kameraden wahlberechtigt. 17 Kameraden nahmen an der Wahl zur neuen Bereitschaftsleitung teil. Dies entspricht einer Wahlbeteiligung von 74%.
Der Wahlleiter Alf Liebeheim stellte den anwesenden Kameraden die Frage zur Entlastung der Bereitschaftsleitung.
Einstimmig wurde die alte Bereitschaftsleitung entlastet.
Die Abstimmung erfolgte in einer geheimen Wahl, bei der jeder Wahlberechtigte 3 Stimmen abgeben konnte.
Es wurden die Kameraden Brückner Heiko, Lehmann Frank sowie Wapki Rico in die neue Abschnittsleitung der Bergwacht Geising gewählt, und einigten sich über die Aufgabenverteilung wie folgt:

Lehmann, Frank            Kassenwart
Brückner, Heiko            stellv. Bereitschaftsleiter
Wapki, Rico                   Bereitschaftsleiter

Als Delegierte zur Wahl der Abschnittsleitung wurden in einer offenen Wahl die Kameraden Horna Hans- Peter, Brückner Heiko, Klengel Jens, Kühnel Silvio sowie Wapki Rico einstimmig gewählt.

08/14


Bergwacht Geising beim Kohlhau-Mountain-Cup im Einsatz

Bereits zum 15. Mal fand am 17.08.2014 der Kohlhau-Mountain-Cup am Naturbad Hüttenteich in Geising statt. Als Bergwacht haben wir den Duathlon-Wettkampf ebenso lange begleitet und die medizinische Absicherung gewährleistet.
Dabei konnte dieses Jahr auch zum ersten Mal unsere neue Technik, bestehend aus dem ATV-Quad und einem Anhänger zum Patiententransport, eingesetzt werden. Damit ist es möglich Patienten auch aus unwegsamen Gelände sicher und schnell zu retten. Sowohl bei Sportwettkämpfen als auch bei alltäglichen Rettungseinsätzen erhalten wir dadurch  eine verbesserte Flexibilität und Qualität bei der Patientenversorgung.
Doch zum Glück für alle teilnehmenden Sportler mussten wir unsere Technik in diesem Jahr nicht zum Einsatz bringen. Außer kleinere Schürfwunden die vor Ort behandelt werden konnten, blieb der Tag ruhig. So werden wir auch im nächsten Jahr beim 16. Kohlhau-Mountain-Cup wieder zur Verfügung stehen und für die Sicherheit der Teilnehmer sorgen.

09/14

Neuer Geländewagen für die Bergwacht


Nachdem der alte Jeep die TÜV-Prüfung leider nicht mehr bestand, konnte am 01.09. ein neuer Geländewagen vom Typ „Landrover Defender“ aus Ilmenau abgeholt werden.
Dort befand sich das 68.000 Euro teure Fahrzeug zur Ausstattung bei der Firma Binz. Es wurde den speziellen Anforderungen unserer Bergwacht angepasst und ermöglicht nun einen sitzenden, sowie liegenden Patiententransport. Des weiteren sorgte die Firma für eine medizinische Aufrüstung nach Vorbild der Standartrettungswagen, wenngleich der Jeep deren Norm platz- und zweckbedingt nicht ganz entspricht. Dafür verfügt die Bergwacht Osterzgebirge nun über ein äußerst geländegängiges Fahrzeug, welches auch in unseren schwierigen Gebirgslagen sicher und zuverlässig, gute Dienste bei der Rettung verletzter Personen leisten kann.
Es folgte in den kommenden Wochen noch eine Lackierung in den typischen Farben des Rettungsdienstes, bevor das Fahrzeug in Altenberg stationiert wurde.
Am 06.09.2014 wurde das Einsatzfahrzeug anlässlich des 20-jährigen Bestehens der Bergwachthütte in Geising feierlich an die Bergwacht Osterzgebirge übergeben.

09/14

20 Jahre Bergwachthütte Geising

Im Jahre 1994 fanden sich die Kameraden der Bergwacht Geising zusammen, um gemeinsam eine eigene Unterkunft für die ehrenamtlichen Zwecke zu erbauen. Es entstanden eine Küche, ein kleiner Sanitärraum, sowie ein großer Schulungs- und Behandlungsraum. Direkt daneben wurde eine Garage für Technik und Skiausrüstung angeschlossen. Von der kleinen Holzhütte hatte man damals noch einen freien Blick auf Geising.
20 Jahre sind seitdem vergangen und das von außen unscheinbare Haus hat gute Dienste geleistet, die Kameraden während der Wochenenddienste am Skilift und den monatlichen Weiterbildungen beherbergt, den Patienten einen ruhigen und warmen Behandlungsort geboten, und auch die eine oder andere Feier der Kameraden hat sie miterlebt. Auch wenn die Aussicht dank der später davor erbauten Eishalle nun eher begrenzt ist, so ist doch trotzdem diese Lage optimal um schnell und auf kurzem Wege Patienten am direkt darüber liegenden Skihang, den sich anschließenden Loipen oder in der Eishalle zu erreichen.
So sollte dieses Jubiläum auch nicht unbeachtet verstreichen. Am 06.09. trafen wir uns zusammen mit ehemaligen Kameraden, die am Bau beteiligt waren, zu einer kleinen Feier. Auch der Landrat, sowie führende Kräfte des DRK-Kreisverbandes waren anwesend.
In diesem Rahmen wurde auch unser neuer Bergwachtjeep an die Bergwacht Osterzgebirge offiziell übergeben.